Für mehr frische Luft im Auto
20.04.2022

Filter gibt es mehrere in Ihrem Auto, und alle gehören regelmäßig gewechselt. Diesmal widmen wir uns dem Innenraumfilter oder auch Pollenfilter – ein wichtiges Element im Lüftungssystem des Autos. Ist er verschmutzt, kann dies unangenehme Folgen haben.

Für frische und saubere Luft im Auto sorgt der Innenraumfilter, oft auch Pollenfilter genannt. Seine Aufgabe liegt auf der Hand: das Filtern unerwünschter (Feinst)Partikel aus der angesaugten Außenluft. Schmutz, Feinstaub oder Schadstoffe und auch die im Frühling und Sommer von Allergikern gefürchteten Pollen bleiben in guten Innenraumfiltern hängen – besonders für Menschen mit Atemwegserkrankungen und Allergiker wichtig.

Was der Innenraumfilter alles kann

Der Innenraumfilter filtert jedoch nicht nur die Luft, sondern unterstützt durch den besseren Luftaustausch auch das Heiz- und Klimasystems des Fahrzeugs. Je besser also der Filter arbeitet, desto weniger müssen diese Systeme für entsprechendes Klima und Temperatur leisten. Das bedeutet wiederum, dass der Motor Kraftstoff spart und damit weniger CO2 und andere Schadstoffe ausstößt bzw. die Batterie eines Elektroautos weniger leisten muss und somit mehr Reichweite schafft.
Mit der Zeit jedoch verschmutzt der Filter, die Luftqualität nimmt ab, schlechtere Luftaustausch fördert einen feuchten Innenraum uvm. Ein regelmäßiger Tausch des Innenraumfilters verhindert dies, ein intakter und sauberer Filter sorgt durchgehend für prima Klima, spart Energie und schont die Umwelt.

Wie oft soll der Innenraumfilter gewechselt werden?

Einmal pro Jahr bzw. alle 15.000 Kilometer soll der Pollenfilter ausgetauscht werden – vor allem Allergiker sollten auf diesen Rhythmus achten. Höchste Zeit es ist jedenfalls, wenn sich erste Anzeichen eines verstopften Innenraumfilters zeigen. Das sind unter anderem müffeliger Geruch, feuchter Innenraum oder allergische Reaktionen der Passagiere. Doch welcher Filter liefert die besten Ergebnisse?

Diese Filter bringen die beste Leistung

Die besten Ergebnisse liefern beispielsweise der Allergie-Luftfilter FreciousPlus oder auch Aktivkohlefilter. Diese fangen Allergene, Schimmelsporen, Schmutzpartikel, Gerüche und Schadstoffe am besten auf. Viele aktuellen Pkw-Modelle sind serienmäßig mit Aktivkohlefiltern ausgestattet. Besitzer von Autos mit einfachen Partikel-Innenraumfiltern brauchen jedoch nicht den Kopf hängen lassen sein: Diese lassen sich leicht und preiswert gegen die wirksameren Filter austauchen.

Filter tauschen oder besser ab in die Werkstätte?

Kundige Autobastler können den Innenraumfilter selbst wechseln bzw. einen gewöhnlichen gegen einen effizienten Aktivkohlefilter tauschen. Beim Kauf von hochwertigen Filtern liegt immer auch eine detaillierte Aus- bzw. Einbauanleitung bei. Wer sich das nicht zutraut, ist in der Werkstatt seines Vertrauens auf der sicheren Seite.

Nach oben